Innovative Tinnitus-Therapie in Hörgeräten

Home » Anpassung » Innovative Tinnitus-Therapie in Hörgeräten

Als erstem Hersteller weltweit ist es Sivantos gelungen, eine Notch-Therapie gegen tonalen Tinnitus in seine Signia Hörgeräte zu integrieren. Dabei werden die Hörgeräte vom Akustiker so programmiert, dass sich Tinnitus in die übrige Geräuschkulisse integriert und nicht mehr stört. Diese Methode bietet die Chance, die lästigen Ohrgeräusche dauerhaft aus dem Bewusstsein zu verdrängen. Ihre Wirksamkeit wurde bereits belegt1. Die patentierte Notch-Therapie ergänzt die ebenfalls in allen Signia Hörgeräten der aktuellen primax Plattform integrierten und bereits bewährten Tinnitus-Funktionen, die durch modulierte oder stationäre Therapiesignale vom Tinnitus ablenken.

  • Patentierte Signia Notch-Therapie
  • Tinnitus-Ton kann sogar verschwinden
  • Zusätzliche Tinnitus-Funktionen zur situationsbedingten Auswahl

Signia Hörgeräte bieten Hilfe für Tinnitus-Patienten mit und ohne Hörverlust. Schwerhörige können zusätzlich mit den Hörgeräten nicht nur besser hören – schon das alleine lenkt vom Störton ab und bringt Erleichterung – sondern in bestimmten Situationen mit konkurrierenden Umgebungsgeräuschen sogar leichter verstehen als Normalhörende2.

Weltweit einmalig: Die Notch-Therapie in Hörgeräten

Signia Hörgeräte bieten als weltweiterste und einzige Hörgeräte eine in ihrer Wirksamkeit belegte1 Notch-Therapie gegen tonalen Tinnitus, der häufigsten Form der quälender Ohrgeräusche. Nach der Erstanpassung der Signia Geräte bestimmt der Akustiker den Frequenzbereich, in dem der Tinnitus-Ton liegt. In einem Re-Test überprüft er die ermittelte Frequenz und aktiviert den Notch in Programmen nach Wahl.Die Hörgeräte sorgen dann dafür, dass sich der Tinnitus-Ton harmonisch in die normale Geräuschkulisse integriert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Tinnitus-Funktionen generieren die Hörgeräte dabei keinen zusätzlichen Ton. Vielmehr wird der Frequenzbereich, in dem der Tinnitus liegt, nicht in der üblichen Weise verstärkt, ohne gutes Hören und  Sprachverstehen einzuschränken. So kann das Gehirn mit der Zeit lernen, den Tinnitus-Ton komplett auszublenden. Wie Studien ergeben haben, konnte mit Hilfe der Signia Notch-Therapie bei 65 Prozent der Probanden eine Verbesserung ihrer Tinnitus-Wahrnehmung erzielt werden.1

Auch modulierte oder stationäre Ablenkungsgeräusche

Die Notch-Therapie ergänzt die bewährten Möglichkeiten der Signia Hörgeräte, mit modulierten oder stationären Geräuschen vom Tinnitus abzulenken. So erinnern die vier Varianten modularer Signalen der Ocean Waves an Meeresrauschen. Die Variante „Paradise Beach“ entstand dabei in Zusammenarbeit mit dem weltweit angesehenen Spezialisten der Tinnitus-Therapie Prof. Pawell J. Jastreboff, Gast-Professor am University College London. Alternativ kann aus fünf stationären Therapiesignalen gewählt werden, zum Beispiel das so genannte Rosa Rauschen. Die modularen wie die stationären Geräusche verdrängen den Tinnitus aus dem Zentrum der Wahrnehmung und bieten insbesondere in Situationen mit wenig oder gar keinen Umgebungsgeräuschen eine wirksame Hilfe.

In jeder Situation der richtige Ton

Mit gleich drei unterschiedlichen Therapie-Funktionen bieten Signia Hörgeräte die derzeit umfassendste Technologie gegen Tinnitus. Im normalen alltäglichen Geräuschumfeld lässt die Notch-Therapie ohne Erzeugung zusätzlicher Geräusche den Tinnitus in den Hintergrund treten. Dadurch kann sich der Patient wieder leichter auf seine Alltagsaktivitäten konzentrieren. Im ruhigen Geräuschumfeld, beispielsweise beim Lesen eines Buchs, lenken modulare oder stationäre Geräusche wirkungsvoll ab. Und weil auch der Tinnitus nicht immer gleich stark empfunden wird, kann der Betroffene selbst sowohl die zur Situation passende Tinnitus-Funktion als auch die Lautstärke der Therapiesignale schnell und einfach über die kostenlos verfügbare touchControl App (für iOS und Android) per Smartphone einstellen.

Alle drei Funktionen können vom Akustiker über die bewährte Anpassungs-Software Connexx eingestellt werden. Sie sind in allen HdOs und IdOs der primax Plattform verfügbar, selbst in dem besonders diskreten IdO Signia Silk, das nahezu unsichtbar im Ohr verschwindet und ohne Abdrucknahme angepasst werden kann. Wie alle Signia Hörgeräte der primax Plattform bietet es neben den Tinnitus-Funktionen für Schwerhörige eine beindruckende Klangqualität und eine nachweislich reduzierte Höranstrengung.3

Silk_primax

_____________________________________________________________________________ 

1 Powers, L., dos Santos, G.M, & Jons, C. (2016, September). Notch Therapy: A new approach to tinnitus treatment
2 Zwei unabhängige klinische Studien haben ergeben, dass binax in bestimmten anspruchsvollen Hörsituationen sogar normales Hören übertreffen kann. (University of Norhtern Colorado, 2014; Oldenburg Hörzentrum, 2013)
3 Studie an der University of Northern Colorado, 2015, zur Prüfung der Wirksamkeit neuer Features der primax Plattform mittels fortlaufender Sammlung und Auswertung von Daten per EEG, während die Studienteilnehmer Sprachtests ausführten. Für  die primax Features SpeechMaster und EchoShield, wurde eine signifikante Reduktion der Höranstrengung nachgewiesen, wenn die Features aktiviert waren.

Entgeltliche Einschaltung