EUHA Report 2015 aus Nürnberg

Home » Veranstaltungen » EUHA Report 2015 aus Nürnberg

Vom 14. bis 16. Oktober 2015 fand im Nürnberger Convention Center, NCC Ost der 60. Internationale Hörgeräteakustiker Kongress statt. Unser Redaktionsteam war für Sie vor Ort und hat Interviews mit der Industrie zu den aus unserer Sicht interessantesten Innovationen geführt, welche Sie gewohnt ausführlich als Nachlese im Akustiker Online! EUHA Bericht 2015 vorfinden.

Schwerpunkt Demenz

Die Betreiber der EUHA berichteten im Zuge des Kongresses über aktuelle Studien, welche Zusammenhänge zwischen Demenz und einem Hörverlust aufzeigen. Unsere Recherche zeigte, dass in Österreich laut Sozialversicherung derzeit rund 100.000 Demenzkranke betroffen sind. Zwei Drittel der Betroffenen sind Frauen. Aufgrund der steigenden Lebenserwartung, wird sich die Zahl der Demenzkranken bis zum Jahr 2050 auf bis zu 270.000 erhöhen. Die knapp Verdreifachung der Zahl, lässt auf einen steigenden Bedarf im Bereich der Hörakustik schliessen. So schlimm dies für Betroffene und Angehörige ist, die Hörakustik-Branche wird zukünftig noch mehr gefordert und benötigt werden. Umso mehr sind neue Technologien gefragt, die ein möglichst natürliches Hören bzw. Verstehen und vor allem eine leichte Handhabung gewährleisten. Wir haben auf diese Thematik geachtet und stellen Ihnen in der nachfolgenden Berichterstattung erwähnenswerte Produktneuheiten vor.

Die akustiker.at EUHA Interviews

Wir haben für Sie Interviews mit den Firmen Amparex, artmix, Asego, Audifon, Audio Service, Auditdata, bachmaier, BHM-Tech, bruckhoff hannover, Cyfex, DETAX, Dreve Otoplastik, GN ReSound , Horentek, Hypersound, IPN-Systemhaus, IPRO International, Meditech, Sennheiser, Sivantos Group, smart optics, smart optics und widex geführt. Zur besseren Übersicht bringen wir die akustiker.at Interviewpartner nachfolgend in alphabetischer Reihenfolge.

Amparex – Leinfelden-Echterdingen (D)

Amparex EUHA 2015

Amparex liefert eine reine Cloud-Lösung, die an jedem Rechner den gleichen Datensatz zur Verfügung stellt.

Die Softwarelösungen von Amparex sind für den gemeinsamen Vertrieb von Optik und Hörgeräteakustik ausgelegt und arbeitet mit einer reinen Cloud – Lösung. Daniel Kaufmann (Vertriebsmitarbeiter) im Interview: „An allen Arbeitsplätzen in einer Filiale, arbeiten alle Mitarbeiter mit dem gleichen Datensatz. Wir bieten dem Hörgeräteakustiker gerade in der Anfangsphase die Erhaltung seiner Liquidität, da wir eine kleine monatliche Grundgebühr anbieten.“ Eine Schnittstelle zur Software „OpenOffice“ ermöglicht dem Kunden ohne weitere Kosten seine Büroarbeiten effektiv mit dem Daten seiner Kunden aus Amparex zu führen.

artmix intelligentes shopdesign – Konstanz (D)

Artmix EUHA 2015

floatroom light – Ein Anpassraumkonzept, dass nicht nur gut aussieht, sondern auch extrem leise ist

Die Firma Artmix stellte auf dem EUHA – Kongress sein intelligentes Shopdesign vor. Henning Tartsch (Geschäftsführer) im Interview: „Von artmix® können die Hörgerätekustiker und die dazugehörende Industrie vor allem eines erwarten. Wir bieten ein intelligentes, funktionales und formschönes Design und die optimalste Lösung für das Geschäftslokal und den Anpassraum.“
artmix® liefert nicht nur ein Shopdesign, sondern auch:

  • den floatroom: das revolutionäre Raum-im-Raum-System
  • die wireless-Lösung: Nie wieder Kabelsalat
  • die side.by.side-Lösung: platzsparend und funktionell 

Asego – Delmenhorst (D)

Asego EUHA 2015

Asego goes Hybrid – eine Cloudlösung für jede Internetgeschwindigkeit

„Asego goes Hybrid“, ein Slogan, der vieles verspricht. Auf dem Messestand der Firma Asego wurde die neue Hybrid-technologie in der Kundenverwaltungssoftware vorgestellt. „Asego.net kann als einzige Software für Hörgeräteaksutiker in Europa im Hybrid betrieb arbeiten“, berichtet Dennis Wiebking Akustiker Online!. „Die langsamen Filialen tauschen ihre Daten mit der Zentrale in festen Intervallen aus, wobei generell diese Daten auf einer lokalen Datenbank in der Filiale abgespeichert werden. Die Filialen, die eine schnelle Onlineverbindung haben, arbeiten direkt auf der Datenbank des Online-Servers“, so Wiebking.
Für die österreichischen Kunden gibt es auch eine Neuerung. Johann Voß ist ab sofort der Ansprechpartner für ihre Fragen. In einem der folgenden Akustiker Online! Infoletter wird Herrn Voß noch näher vorstellt.

Audifon – Sömmerda (D)

Audifon EUHA 2015

Das neue Funk-Cros-System, dass den red dot award gewonnen hat

Mit der via pro Familie zeigt audifon eine CROS/BiCROS-Lösung, die mit vielfältigen Features wie z.B. vollautomatischer Situationserkennung oder adaptiver Direktionalität aufwartet. via pro ist in verschiedenen Bauformen erhältlich, wie z.B. dem mehrfach mit Designpreisen ausgezeichneten RITE-Gehäuse. „Sowohl die Software audifit 5, als auch das Gehäuse der via pro Familie haben den red dot award gewonnen“, so Marketingleiterin Anna-Lena Sentker im Gespräch mit Akustiker Online!

Audio Service – Herford (D)

Audioservice EUHA 2015

Thomas Mettang: Mit der G3-Technologie haben wir einen enormen Schub in der Technik bekommen

Dem Wunsch vieler Hörgeräteträger nach Unauffälligkeit und guten Klangeigenschaften werden die IdO-Hörsysteme von Audio Service schon lange mehr als gerecht. „Jetzt gibt die neue G3-Technologie den kleinen Technikwundern einen enormen Schub an Funktion- und Komfortzuwachs. Was bisher aus Platzgründen kaum möglich war, wird Wirklichkeit. Unsere Ido-Hörsysteme können wireless vernetzt werden und lassen sich mit unserer  Smartphone-App ganz einfach steuern“, so Geschäftsführer Thomas Mettang im Akustiker Online! Interview. „Alle IdO-Hörsysteme der Modellreihen Icon, Sina und Vega haben ein weitreichendes Upgrade erfahren.“
„Wir sind besonders Stolz auf die Kundenzufriedenheitsumfrage unter allen Herstellern, die uns seitens der Hörgeräteakustiker auf Platz 1 gewählt haben“, so Marketing-Leiterin Almuth Niederfeld. 

Auditdata – Taastrup (DK)

auditdata EUHA 2015

ICE – weiss – klein – ein Audiometer mit allen Funktionen

Auf dem diesjährigen EUHA-Kongress stellte Auditdata ihr neues Screening Audiometer Primus ICE vor, welches durch sein stralendweisses Gehäuse in der Anpasskabine zum Schmuckstück wird. „Über den normalen USB-Port kann der Hörgeräteakustiker bis zu einem Pegel von 90 dB HL messen, mit einem kleinen Netzteil sogar bis 120 dB HL in der Tonaudiomerie“, so Rikke J. Bundgaard (Marketing Manager) und Jakob Bengston (Area Sales Manager) im Akustiker Online! Interview. Weiterhin wurde ein neues Audiometer vorgestellt, das Primus PRO, welches die Möglichkeit bietet mehrere Freifeld-Lautsprecher anzuschliessen. Durch den Aufkauf der Firmen Otovasion und Entomed wurde das Audiometer Portfolio erweitert. 

bachmaier – Ramsau (D)

bachmaier online Shop

Das neue Online-Shop Portal von bachmaier.

 

Als Highlight auf der Messe wurde der neue Online-Shop bzw. das neue Online-Bestellwesen aus dem Hause bachmaier vorgestellt. „Der Kunde sieht sofort seinen rabattierten Preis“, so Geschäftsführer Bernd Kubicke gegenüber Akustiker Online. Marco Leipold, im Hause bachmaier für den Vertrieb zuständig: „Die einfache Bezahlung mittels PayPal und Kreditkarte sorgen dafür, dass das Online-Bestellwesen um 80% gewachsen ist. Der Kunde ruft nur noch bei Sonderbestellungen aus dem Sortiment an.“
Langfristig möchte die Firma bachmaier „noch mehr Hersteller sein“, so Fabian Kubicke, um dem Hörgeräteakustiker schneller und effektiver die Ware anzuliefern. Der bekannte Gehörschutzfilter bachmaiER, der seit geraumer Zeit im Hause gefertigt wird, ermöglicht bachmaier unabhängig vom Zulieferer zu agieren.

BHM-Tech – Grafenschachen (A)

BHM EUHA 2015

BHM-Tech – Technologie made in Austria

„In-Situ Audiometrie für Knochenleitungshörsysteme – Ein optimales Hörerlebnis vom ersten Augenblick an,“ mit diesem Worten begrüsste BHM Geschäftsführer Franz Berl Redakteur Carsten Passiel an seinem Messestand. Dank eines neuen Sprachprozessors, sowie einer neuen Software, bietet BHM nun erstmalig ein In-Situ Audiogramm für die Knochenleitungshörgeräte contact star evo1 und contact mini. Hierfür werden mittels der Tastatur die einzelnen Frequenzen dargeboten und können individuell auf den Träger direkt am Kopf abgestimmt werden. Dieses ist wichtig, da die Hautdicke und die Übertragungseingenschaften des Schädelknochens individuell sind. 
Die neu überarbeitete Konduktorplatte des contact mini ermöglicht eine bessere Anpassung an den Schädelknochen, eine bessere Übertragung der hohen Frequenzen und eine geringere Rückkopplungsneigung.

bruckhoff hannover – hannover (D)

bruckhoff hannover EUHA 2015

My glasses can… – hear – bruckhoff hannover und ihre la belle2

„Brille und Hörgeräte, dass ist unser Ding“, mit diesen Worten begrüsste Jürgen Brinkmann (vice president executive) Akusiker Online Redakteur Carsten Passiel zum Interview. Als Neuheiten präsentierte die Firma bruckhoff hannover die la bellemit dem innovativen Click-System und der der verbesserten Positionierung des RIC-Hörers am/im System. Das Click-System ermöglicht dem Kunden, dass er alle seine Brillen mit dem System tragen kann – ohne Einschränkungen. Einfaches Wechseln der Brille ist für jeden Kunden durchführbar.
Weiterhin wurde das neue System la belle BC vorgestellt. Die Positionierung des Hörers sorgt für den nötigen Anpressdruck, dass ein angenehmes Hören erfolgen kann. Mittels eines Prüfstabes kann der Hörgeräteakustiker vor Ort im Fachgeschäft überprüfen, ob die vom Kunden gewählte Fassung den nötigen Druck aufbaut, bevor das Click-System integriert wird.

Cyfex – Zürich (CH)

Cyfex EUHA 2015

Cyfex:“if you can´t print it – mill it“ – Otoplastikfertigung der neuen Dimension

Die Firma Cyfex präsentierte ihren Secret Ear Designer in der Version 4.2 auf ihrem Messestand. Die neuen technischen Features sind unter anderem: 

  • Connecting Surface: Das digitale Verlängern einer Im-Ohr-Schale gerade in Bezug auf das Modellieren von In-Ear-Monitoring-Schalen.
  • Noteched Faceplate: Das Feder-Nut-System, um die Faceplate rutschsicher zu machen, gerade in Bezug auf die In-Ear-Monitoring-Fertigung
  • Region Thickness: Individuelle Wandverstärkung an bruchkritischen Bereichen
  • Solid Faceplate: Gehörschutz mit standardisierter Faceplate
  • Suchfunktion nach nach herstellerspezifischen Komponenten
  • ERP-Link: die XML-Schnittstelle zur Direktübertragung der gescannten Daten ins Otoplastiklabor

Michael Pfeil (Sales Manager von Cyfex) zu Akustiker Online: „Durch die neue Version des Secret Ear Designers können wir den Laboren ermöglichen, dass Materialen, die nicht mit dem 3D-Printer hergestellt werden können, nun gefräst werden können.“ 
Nach dem Motto:“if you can´t print it – mill it“ (wenn du es nicht drucken kannst – fräs es) können aus der Software Datenpakete erstellt werden, die auf Fräsmaschinen umgesetzt werden. Diese neumodernen Fräsmaschinen verarbeiten Blanks aus diversen Materialien.

DETAX – Ettlingen (D)

Detax EUHA 2015

Vom Abformmaterial bis zum 3D-Otoplastikmaterial. Alles ohne Stecker wird verkauft – Das Motto von detax

Am Stand der Firma Detax begrüsste Melanie Friedmann, zuständig für Sales und Marketing, Akustiker Online Redakteur Carsten Passiel. „Die Firma Detax ist ein reiner Materialhersteller. Wir verkaufen alles ohne Stecker“, so Melanie Friedmann. Im Hause Detax werden Medizinprodukte der Klasse 1 und 2a hergestellt. Auf Rücksichtnahme auf ihre Kunden betreibt die Firma Detax aber kein eigenes Otoplastiklabor.
Als Messehighlight wurden die neuen 3D-Materialien für eine Wellenlänge von 385 nm und der neue luxaprint® shellac vorgestellt. Der Lack verfügt über den „easy-clean“ Roll off-Effekt. Dieser Effekt sorgt dafür, dass nahezu keine Verschmutzung an der Otoplastik haften bleibt.

Dreve Otoplastik – Unna (D)

Dreve EUHA 2015

In 180 Sekunden ausgehärtet – alle Dreve Abformmaterialien sind darauf optimiert

Die Firma Dreve präsentierte auf der EUHA ihr neues SmartOrder Bestellsystem. Der Hörgeräteakustiker kann nun online seinen Otoplastik-Auftrag ausfüllen und die Abformung oder den digitalen Datensatz übermitteln. Außerdem wurden alle im Sortiment befindlichen Abformmaterialien optimiert, dass sie binnen 180 Sekunden ausgehärtet sind. Dreve nennt diesen Effekt „PowerSnap“.
Im Bereich der digitalen Fertigung hat Dreve seine neue RIC-Air Otoplastik vorgestellt. “Die digitale Fertigungstechnik macht es möglich, dass Variotherm-Otoplastiken so dünn wie nie zuvor gefertigt werden können”, so Ina Seidensticker vom Dreve Marketing. Im Bereich Gehörschutz stellte Dreve das neue Lärmschutz-System DLO®-DI-Industry, das als persönliche Schutzausrüstung zertifiziert ist, vor.
Bei der Otoplastik Veredelung sorgt der neue FotoScreen® Lack für eine langlebige Oberfläche mit Lotus-Effekt und der Lack B eco für weiche Otoplastiken beinhaltet keine Lösungsmittel und liefert eine robuste und langlebige Oberfläche.

GN ReSound – Münster (D) / Wien (A)

GN EUHA 2015

GN ReSound bietet Apple Kompatibilität in vielen Preisklassen

Durch die Einführung der Apple iWatch im österreichischen Markt, kann der Hörgeräteträger seine kompatiblen Hörsysteme nun auch direkt vom Handgelenk aus steuern. „Die App, die auf dem iPhone bereits installiert ist, wird mit der Kopplung der iWatch mit dem iPhone automatisch installiert“, so der österreichische Geschäftsführer Felix Rupanner im Interview. „Das Produktportfolio wurde durch die Einführung von ENYA um ein weiteres Stück erweitert, so dass auch Kunden im unteren Preissegment viele Features der Airplay-Technologie nutzen können“, berichtet Alexander Hesselmann im Gespräch mit Carsten Passiel. „Mit der Tinnitus-App, die mit der Einführung von ENYA auch neu vorgestellt wurde, kann der Betroffene nicht nur seine Hörminderung gezielt versorgen, sondern auch seinen Tinnitus retrainen“, berichten Felix Rupanner und Alexander Hesselmann.

Horentek – Livorno (I)

Horentek EUHA 2015

Messtechnik und Hörsysteme handmade in Italy

Hörgeräte und Messtechnik made in Italy – von der Entwicklung bis hin zur Fertigung wird alles von Hand in Italien. Am Stand der Firma Horentek begrüsste Daniele Piccini Carsten Passiel zum Interview. Gegründet wurde die Firma 2010, seit 2013 werden Hörsysteme und Messtechnik in der Nähe von Florenz produziert. Das Produktportfolio umfasst: 

  • MITO mit 13er Batterie (Versorgung mit Standartschallschlauch)
  • Mini MITO mit 312er Batterie (Versorgung mit Standartschallschlauch und Slimtube)
  • APP mit 10er Batterie (RIC-System)
  • HORE mit 10er und 312er Batterie (Im-Ohr-Gerät in CIC oder ITC-Bauform)

Im Messtechniksegment liefert die Firma Horentek das Audiometer ARIES, das Tympanometer LIBRA und die Messtechnik zur Messung von OAE´s LEBO. Das Audiometer sind in 3 verschiedenen Versionen erhältlich: 

  • für Screeningtest
  • für Diagnostiken
  • für klinische Untersuchungen

Hypersound – Hampshire (UK)

Hypersound EUHA 2015

Der erste HIFI-Verstärker der eine eigene NOAH -Schnittstelle hat

Die Firma Hypersound aus den Vereinigten Staaten präsentierte auf der EUHA eine neue Art des Hörens für das Fernsehen. „In den Verstärker kann man den Hörverlust des Kunden programmieren und über die neue, moderne Technologie der Direktbeschallung“, sitzt der Kunde in unserem Beam, so Managing Director Chris Auty. „Mittels eines 100 Kilohertz Trägesignales kann der Schwerhörige Fernsehsignal und auch Musik direkt und ohne Klangverlust hören. Der Kopfhörer,  der neben dem Fernseher steht“ so Chris Auto weiter. Ab November 2015 werden diese Produkte in Europa verfügbar sein. In Luxemburg entsteht zur Zeit in multilinguales Service Center in dem die Techniker mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vorteil: Der Hörgeräteakustiker bekommt eine Programmiersoftware, die zu 100% Noah 4 kompatibel ist. 

IPN-Systemhaus – Husum (D)

IPN EUHA 2015

AkuWin Office NG – goes SMS

Die Firma IPN aus Husum präsentierte an ihrem Messestand die Neuerungen für ihre Kundenverwaltungssoftware AkuWin NG. Sobald der Kunde seine Handynummer bekannt gegeben haben, kann der Hörgeräteakustiker aus der Software einen direkten SMS-Versand starten, sogar zu einer bestimmten Uhrzeit und zu einem bestimmten Datum. Dieser Versand kann auch direkt aus dem Terminplan erfolgen. 
Weiterhin stellte Herr Alexander Gehrking die Neuerungen der DocFarm vor. Die bekannte Funktion des direkten Scannen aus dem Kundenstamm wurde nun auch im Lieferantenbereich eingepflegt. Somit kann der Kunde nicht nur Lieferscheine, sonder auch Rechnungen direkt scannen und in der DocFarm archivieren. 
Über die Funktion EasyOrder besteht die Möglichkeit, dass der Hörgeräteakustiker direkt aus dem Kundenstamm einen Otoplastikauftrag erstellen kann. 

IPRO International – Leonberg (D)

IPRO EUHA 2015

IPRO – direkt mailind mit den Kundendaten in den Serienbriefmanager von Microsoft Word

„Looking forward – Looking good“ mit diesem Motto begrüsste dieses Jahr auf der EUHA die Firma IPRO die Hörgeräteakustiker. „Mit einer neu entwickelten Schnittstelle zu Microsoft Word kann der Hörgeräteakustiker direkt Kundenanschreiben, Direct-mailing etc. mit den in IPRO hinterlegten Kundendaten durchführen“, so Ricarda Lingscheid Projektmanagerin im Hause IPRO. „So entsteht ein tolle Symbiose aus den Layoutmöglichkeiten von Word und den Selektionsmöglichkeiten über alle vorhandenen Kunden- und Auftragsdaten.“
Der Direktversand von SMS und Email inkl. HTML-Editor wurde in die Software komplett
implementiert. Ab November bietet die Firma IPRO diverse Webinarreihen an, an denen
der Hörgeräteakustiker direkt im Fachgeschäft teilnehmen kann, um sich intensiver mit
den vielfältigen Programmfunktionen zu beschäftigen. Dabei schaltet er sich via Internet
auf den Seminarrechner auf und verfolgt per Telefon die Schulungsinhalte.

Meditech – Raum Hannover (D)

Meditech EUHA 2015

MediTech – der 5. Lautsprecher bringt den effektiven Test der Richtmikrofone der Hörgeräte

Dieses Jahr stellet die Firma MediTech, die Weiterentwicklung des AUDECOM vor. „Eine Neuheit ist der zusätzliche 5. Lautsprecher, der das effektive Austesten der Richtmikrofone erleichtert“, so Ralph Warnke Geschäftsführer im Hause MediTech. „Um den Hörgeräteakustikern den Umgang mit dem AUDECOM z.B. auf Messen oder Gesundheitstagen zu erleichtern, sind alle Soundbeispiele auf einem beiliegenden Tablet hinterlegt“, so Helmut Lips, Vertriebsleiter. 
Der zukünftige Kunde kann ohne grosses Herumprobieren im Verkaufsraum bevor überhaupt eine Beratung stattgefunden hat, die Unterschiede der Techniken heraushören. Durch den geringen Abstand der Lautsprecher zu den Testgeräten, reichen geringe Lautstärken aus, damit der Kunde die Unterschiede hören kann.

Sennheiser – Wedemark (D)

Sennheiser EUHA 2015

Sennheiser RS 195 – der digitale Kopfhörer mit 7 Hörprofilen

Die vor 70 Jahren gegründete Firma Sennheiser hat sich vor 30 Jahren auf audiologische Lösungen für leichte bis schwere Hörstörungen spezialisiert. Als Messeneuheit präsentierte Frau Gabriele Martin (Key Account Manager Hearing Care Europe) den digitalen Funkkopfhörer RS 195: „Das Kundenklientel, welches wir mit diesem Kopfhörer ansprechen wollen, ist der 40-jährige Kunde, der schon eine leichte Hörminderung aufweist, aber noch keine Hörgeräteindikation zeigt. Gerade dieses Personengruppe legt Wert auf Sprachdeutlichleit und Klarheit in der Musik. Nach erfolgter Tonaudiometrie kann der Hörgeräteakustiker mit dem Kunden das Hören personalisieren. Wahlweise kann der Kunden an der Station oder am Kopfhörer wahlweise zwischen Sprache und Musik umschalten. Aus Sicherheitsgründen liegt die maximale Lautstärke bei 85 dB. Diese „Sicherheitsfunkiton“ kann der Träger deaktivieren.
„Die Produkte aus dem Hause Sennheiser sollen nicht das Hörsystem ersetzen, sondern ergänzen“, so Gabriele Martin.

Sivantos Group – Erlangen (D)

Siemens EUHA 2015

Das Insio-IdO-System hat Nachwuchs bekommen……

Am soeben zu Ende gegangen internationalen Hörgeräteakustiker-Kongress EUHA präsentierte die Sivantos Group, in der seit Anfang 2015 die Geschäfte des früheren Hörgerätebereichs von Siemens zusammengefasst sind, das umfangreichste Portfolio an smarten Hörgeräten. Als aktuelle Neuerungen wurden zudem drei neue Siemens Hörgeräte-Familien im Essential-Segment gezeigt. Sie verbinden einfache Bedienung mit viel Hörkomfort für eine vielseitige Anwendung im Einstiegs- und Mittelklassebereich. Zuwachs bekam außerdem die Siemens Insio Im-Ohr-Hörgeräte-Familie. Sie wurde um spezielle Modelle mit Power-Matrix für Menschen mit hochgradigem Hörverlust ergänzt. Mit ihrer innovativen Technologie bieten die neuen Modelle den Betroffenen große Vorteile beim Richtungshören und bei der Sprachverständlichkeit bei gleichzeitig größtmöglicher Diskretion von Im-Ohr-Geräten. 

smart optics – Bochum (D)

samrtoptics EUHA 2015

Der monoscan von smartoptics – 36 Monate Garantie wenn bis zum 31.12.15 geordert wird

Die Firma smart optics aus Bochum präsentierte den mono Scan zur Digitalisierung der Abformung direkt im Ladenlokal des Hörgeräteakustikers. „Mit nur wenigen Handgriffen kann eine Abformung des Äußeren Ohres schnell und einfach digitalisiert werden“, so Britta Welz (Sales Managerin Audioloy). Der mono Scan vervollständigt das bestehende Produktportfolio aus dem Hause smart optics. Britta Welz: „Die Schnittstelle zu Himsa ist in Arbeit und wird im Jahre 2016 vorgestellt. Eine Schnittstelle zur Kundenverwaltungssoftware IPRO ist in Vorbereitung, so dass der Akustiker seinen Auftrag, gleich aus der Software mit den passenden Kundendaten verschicken kann. Alle Geräte, die bis 31.12.2015 bei smart optics bestellt werden, bekommen eine Garantieverlängerung auf 36 Monate“.

widex Hörgeräte – Stuttgart (D)

widex Euha 2015

widex präsentierte die Neuheute UNIQUE

Mit der Produkteinführung von WIDEX UNIQUE geht die Firma widex einen weiteren technologischen Schritt in die Zukunft eines autonom-intelligenten Hörsystem. „Wir können in Echtzeit die perfekte Hörsituation liefern“, so Audiologin Birgit Ramin im Akustiker Online! Interview. Diese Leistungsfähigkeit des High-Performance-Prozessor eröffnet neue Möglichkeiten der Signalverarbeitung, der Bestimmung der Hörsituation so wie die Steuerung des Hörgerätes:

  • das neue vollautomatische Universalprogramm mit Sound-Class-Technologie
  • der neue hochauflösende A/D-Wandler liefert eine Eingangsdynamik von 108 dB
  • der neu entwickelte WindEx verbessert den SNR auf 8,4 dB und ermöglicht ein verbessertes Sprachverstehen von rund 60% 

COM-App und COM-Dex optimieren das neue Hörsystem für die Tragweise des Kunden, so dass er u.a. die Leistung seines Hörsystemes an seine Tagesform und seinen Biorhythmus anpassen kann.