Auszeichnung für LPFit (ACAM 5®)

Home » Allgemein » Auszeichnung für LPFit (ACAM 5®)

Transferpreis Handwerk + Wissenschaft für Prof. Dr. Steffen Kreikemeier und Harald Bonsel. Am 30. September 2016 fand die alljährliche Verleihung des Seifriz-Preises statt. Gemeinsam nahmen die diesjährigen Preisträger Prof. Dr. Steffen Kreikemeier und Hörakustikermeister Harald Bonsel den begehrten Transferpreis des deutschen Handwerks entgegen.

Eine ausgezeichnete Kooperation

Der Seifriz-Preis, ein bundesweiter Transferpreis des deutschen Handwerks, wird seit über 25 Jahren für erfolgreiche Kooperationen zwischen Handwerk und Wissenschaft ausgelobt. Unter dem Motto „Meister sucht Professor“ werden innovative Produkte und Leistungen, die durch Zusammenarbeit von Wissenschaft und Handwerk zur Marktreife gebracht wurden, ausgezeichnet. Zu den Preisträgern 2016 gehörten nun auch die beiden Perzentil-Spezialisten Prof. Dr. Steffen Kreikemeier von der Hochschule Aalen und Harald Bonsel, Hörakustikermeister und Firmeninhaber der Acousticon Hörsysteme GmbH. Erhalten haben sie die achtbare Auszeichnung für ihre erfolgreiche Kooperation zum Thema: Lautheitsbasierte In-Situ-Perzentilanpassung von Hörsystemem (LPFIT) mit ACAM 5.
Durch die Verknüpfung eines fundierten Forschungshintergrunds einerseits und einer langjährigen Praxiserfahrung in Sachen audiologische Messtechnikentwicklung andererseits, gelang es den beiden Preisträgern, ein Anlassverfahren zu entwickeln, das auf Basis der individuellen Lautheitswahrnehmung zu einer deutlichen Erhöhung der Sponatanakzeptanz bei der Hörsystemeversorgung führt.

Seifritz Preis

Die Ausgangslage

Die Anpassung moderner Hörsysteme erfolgt bislang überwiegend auf Basis der Hörschwelle. Die individuelle Lautheitsfunktion, also was im Einzelfall tatsächlich als (zu) laut, mittellaut oder (zu) leise empfunden wird, bleibt hierbei jedoch unberücksichtigt. Dabei ist gerade die individuelle Lautheitswahrnehmung ein entscheidender Faktor in Hinblick auf die Anpassqualität und Frageakzeptanz. Da eine komplette Wiederherstellung der Lautheit bzw. der Hörbarkeit von den meisten Hörgeräteträgern zudem nicht akzeptiert wird (und mit vielen Hörsystemen auch gar nicht erreicht werden kann), bedarf es einer an die Bedürfnisse der Nutzer angepassten Einstellung. Hierbei sollte auch typischen Effekten wie z. B. einer Hörentwöhnung bei altersbedingtem, schleichendem Hörverlust Rechnung getragen werden. Es galt also, ein Anpassverfahren zu entwickeln, das die individuelle Lautheitswahrnehmung unter verschiedenen Aspekten berücksichtigt – und zwar derart, dass:

  • die Lautstärke von Geräuschen als angenehm empfunden wird,
  • Sprache in den hörbaren Bereich verstärkt wird und
  • die verstärkte Sprache dennoch angenehm laut wahrgenommen wird.

Von der Idee zur Entwicklung

Zur Lösung des Problems zogen Harald Bonsel und Steffen Kreikemeier zunächst bestehende Verfahren des Messtechniksystems ACAM 5 heran – allem voran TruTarget, ein von Acousticon entwickeltes Verfahren zur Errechnung von Zielkurven aus gemessenen Daten. Anders als bei herkömmlichen präskriptiven Verfahren, fließen bei der Zielkurvengewinnung über TruTarget auch persönliche Hörbedürfnisse und individuell akustische Gegebenheiten in die Anpassung mit ein. Um über die Hörgeräte-Einstellung einen Lautheitsausgleich (Differenz normal hörend zu schwer hörend) zu schaffen, werden in ACAM 5 die Werte aus der Lautheitsskalierung (ohne Hörgerät) in der Perzentilanalyse von TruTarget als Zielwert verwendet.

Für die Entwicklung des neuen Verfahrens wurden die Zielwerte aus TruTarget nun variiert (leiser/lauter als „Normallaut“), wodurch die Einstellung der Hörsysteme mit entsprechend modifiziertem Lautheitsausgleich erfolgte. Anschließend unterzog Steffen Kreikemeier eine Reihe von Hörgeräten, die nach den verschiedensten Zielwerten eingestellt wurden, einer ausführlichen Untersuchung, stellte Vergleichsstudien und Feldversuche mit Probanden an und wertete alle Faktoren im Rahmen seiner Doktorarbeit wissenschaftlich aus. Darauf aufbauend entwickelten die beiden innovativen Preisträger schließlich ein neues Anpassungsverfahren, das die definierten Kriterien erfüllte und inzwischen erfolgreich in das modulare Messtechniksystem ACAM 5 eingebunden werden konnte.

Die Lösung heißt LPFIT

Das neue Verfahren LPFit (Loudness-based Percentile Fitting) ermöglicht eine individualisierte, lautheitsbasierte (Fein-) Anpassung von Hörststemen unter Berücksichtigung diverser Akklimatisierungsstufen sowie der Sprachdynamik. Aufgrund der perfekten Einbindung in ACAM 5 kann die Hörsysteme-Einstellung mittels LPFit herstellerunabhängig und ohne großen Mehraufwand realisiert werden:

  • Über die Lautheitsskalierung respektive über TruTarget in der Perzentilanalyse, wird die individuelle Lautheitswahrnehmung der zu versorgenden Schwerhörigen gemessen.
  • Aus den gemessenen Werten der individuellen Lautheitswahrnehmung wird wiederum eine konkrete Zielvorgabe für die Anpassung der Hörsysteme berechnet.
  • Die Hörgeräte-Einstellung erfolgt dann in der Perzentilmessung In-Situ.

Anwendung findet LPFit bei der Hörgeräte-Einstellung von Neuversorgung ebenso wie zur Optimierung bestehender Versorgungen.

Über die Preisträger

Prof. Dr. Steffen Kreikemeier:

Prof. Dr. Kreikemeier

  • Studium der Augenoptik und Hörakustik an der Hochschule Aalen (Dipl. Ing. FH)
  • Promotion im Bereich Audiologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen im Bereich Hörsystemanpassung und Hörsystemtechnik
  • Professor für Audiotechnik und Psychoakustik an der Hochschule Aalen

 

 

Harald Bonsel:

Harald Bonsel

  • Hörgeräteakustiker-Meister
  • Langjährige Tätigkeit als Hörgeräteakustiker im Familienbetrieb Hörgeräte Bonsel GmbH (bis heute noch Teilhaber und Mitgeschäftsführer)
  • Gründer und Gesch.ftsführer der Acousticon Hörsysteme GmbH, Reinheim – hier u. a. verantwortlich für die Entwicklung und Programmierung audiologischer Messtechniksysteme
  • Umfangreiches Engagement – z. B. als: Vizepräsident der Europäischen Union der Hörgeräteakustiker e.V. (EUHA), Vorsitzender des Meisterprüfungsauschusses für Hörakustik sowie als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Hörgeräteakustiker-Handwerk der Handwerkskammer Frankfurt (Rhein-Main)